Sportsucht

Heute laufe ich nicht. Für dieses Jahr ist mein Pensum erreicht, damit kann ich leben. Hab ja noch den Kraftsport. Allerdings habe ich nach zähen Verhandlungen mit meinem Körper eben beschlossen, auch den heute zu unterlassen, also einen der seltenen Tage zu verleben, an dem ich keinerlei Sport treibe. Und so richtig gut fühle ich…

Die Körpertransformation (III und Ende)

Der dritte und abschließende Teil meines Kraftsport-Pamphlets. Ich empfehle die Lektüre von Teil I und Teil II! Seit gestern lese ich nun jenes Werk und wieder einmal stelle ich fest, dass ich Fehler über Fehler mache. Das überrascht mich aber nicht, denn es sind Fehler, die so ziemlich jeder Kraftsportler gelegentlich macht. Und endlich schlage…

Was ist ein Fahrtspiel?!

Laufen gilt als montoner, geradezu langweiliger und eintöniger Sport. So völlig abstreiten will ich das nicht, denn es ist ja was dran: Der Läufer läuft halt so rum. Von außen betrachtet wirkt er manchmal ziellos, ja, sogar etwas gelangweilt. Doch es geht auch anders! Es ist am Läufer, der Monotonie etwas entgegenzusetzen. Möge er variieren:…

Die Körpertransformation (II)

Dieses ist der zweite Teil  meines Krafttraining-Manifests, der aber unabhängig vom ersten lesbar ist! Seit mehreren Jahren ergehe ich mich im Krafttraining, aber erst seit etwa eineinhalb übe ich es annähernd richtig aus. Macht man es wie ich im Alleingang, lässt man keinen Fehler dabei aus. Schönes Beispiel: Anfangs glaubte ich, mit Liegestütze trainierte ich…

Laufen mit Kater

Katerbeseelt sitze ich noch einige Stunden im Zug. Man findet mich in Wagen 25, der das „Bordbistro“ beherbergt. Der Hipster an sich hält sich sonntags ja gerne in einem Bistro auf. Und bruncht. Dabei führt er lockere einem Sonntag angemessene Gespräche, wobei er sich gelegentlich mit der Hand durch seinen Vollbart fährt, manchmal darin hängenbleibt….

Über Laufstrecken

„Sah ein Knab‘ ein Röslein stehn“ Was hat das nun mit dem Thema Laufen zu tun? Absolut nichts. Ich denke gerade nur daran, wie unser Deutsch-LK-Lehrer das „Heidenröslein“ mit Kreide an die Tafel schrieb und ein Mitschüler daraus „Sah ein Knab‘ sein Höslein stehn“ machte. Schiefertafeln vergessen eben nie. Ich sitze in einem der schnellsten…

Die Körpertransformation (I)

Ich stehe vor einem absoluten Luxusproblem, das ich mir nie erträumt hätte. Ich muss zunehmen, und zwar an Gewicht. Ich muss angesichts meiner Traingsziele mehr Kalorien zu mir nehmen, als ich benötige. Das hört sich ziemlich simpel an, ist es aber kurioserweise nicht. Zu Beginn dieses Jahres, ich weiß gar nicht mehr, wann genau, kam ich…

Darum geht es hier

Anlässlich des Neustarts der Laufeinheit erlaube ich mir, an dieser Stelle den „Über“-Text noch einmal zu veröffentlichen. Denn worum geht es in diesem Blog und vor allem: Wer bin ich? Was qualifiziert mich für das Schreiben eines Laufblogs? Von allem gibt es in der Regel zuhauf bis zu viel. Das gilt für „Fashion“-Blogs („Das Top…

Ins Ziel gekommen!

205 Läufe in diesem Jahr: Ich habe mein Ziel abermals erreicht! Ich laufe seit dem Frühjahr 2002 regelmäßig. Zunächst lief ich stets zwei Tage in Folge mit einem Tag Unterbrechung, sodass ich auf einen Wochendurchschnitt von 4,8 Läufen gekommen bin. Als Beamtensohn liegen mir offensichtlich Statistiken und womöglich unterscheidet die statistische Aufarbeitung des Laufens den…